Permalink

0

Weekender selbst genäht inkl. Schnittmuster

Nicht nur bei einem Kurztrip sind Weekender absolut praktisch. Unsere kleine Reisetasche muss immer mit! Sie bietet viel Platz und eine Fülle von Möglichkeiten, um alles Nötige unterzubringen. In einer optionalen kleinen Seitentasche kann man bequem Kleinigkeiten verstauen. Das Schnittmuster steht Euch natürlich HIER zum Download zur Verfügung. Mit unserer Stoffserie Cardiff wird sie garantiert zum Hingucker!

Weekender selbst genäht inkl. Schnittmuster

Das Schnittmuster enthält bereits eine Nahtzugabe von 1 cm. Lediglich das Decovil für den stabilen Taschenboden wird kleiner zugeschnitten. Hier befindet sich im Schnitt eine
entsprechende Linie. Wir empfehlen die Herstellung von Taschenträgern von mindestens
90 cm Länge. Lest dazu unsere Anleitung HIER im Blog.

Bügelt zunächst die Vlieseline auf den Oberstoff und das Volumenvlies auf den Futterstoff. Das Decovil wird mittig auf den Taschenboden aus Futterstoff gebügelt. Achtet darauf, dass dieser wirklich gut festgebügelt ist. Unbedingt vor der weiteren Verarbeitung auskühlen lassen. Die Stoffe müssen nicht zwingend versäubert werden, da alle Nähte später innen liegen.

Nähen des Weekenders

1. Übertragt die Markierungen für die Taschenträger auf den Oberstoff des Taschenhauptteils oben. Die Träger hier feststecken und knappkantig rechts auf rechts
festnähen. Pro Seite ein Träger. Achtet darauf, dass sich die Träger nicht verdrehen!

2. Taschenhauptteil oben auf das Taschenhauptteil unten rechts auf rechts legen und
zusammennähen. Die Träger liegen dazwischen und werden mitgefasst. Ebenso die
Futterteile arbeiten, jedoch hier ohne Träger.

3. Optional die Taschenecken auf die Taschenhauptteile nähen. Hier eignet sich ein
Applikationsstich sehr gut.

4. Reißverschluss (RV) einnähen. Dafür den RV teilen und mit den Zähnchen nach
unten, rechts auf rechts, auf den Oberstoff des Reißverschlussstreifens legen. Der
RV liegt dabei an einer langen Kante, die Zähnchen zeigen nach unten. Der RV
steht rechts und links über. Mit dem Reißverschlussfuß annähen. Den zweiten
Reißverschlussstreifen ebenso annähen.

5. Futterteile der Reißverschlussstreifen rechts auf rechts auf den Oberstoff stecken, der
RV liegt nun dazwischen. Den Nähvorgang wiederholen. ACHTUNG: Beginnt hier
erst 2 cm vom Rand entfernt zu nähen und hört 2 cm vor dem Ende auf. Erst jetzt
den Zipper auffädeln. So ist er beim Nähen nicht im Weg!

6. Die Seitenteile aus Oberstoff rechts auf rechts auf das fertige Reißverschlussteil
nähen. Sollte Euer Reißverschlussteil jetzt etwas zu breit sein, könnt Ihr es dem
Seitenteil anpassen. ACHTUNG: Das Futter vorher unbedingt zur Seite falten und
fixieren. Es darf nicht mitgefasst werden! Das Ganze umdrehen und die Seitenteile
aus Futterstoff nun an das weggeklappte Futter stecken und nähen.

7. Jetzt benötigt Ihr die Taschenhauptteile und den Taschenboden aus Oberstoff. Die
Taschenhauptteile jeweils an eine der langen Kanten an den Taschenboden nähen.
Die Futterteile ebenso arbeiten, allerdings hier an einer langen Seite mittig eine etwa
20 cm große Wendeöffnung lassen.

8. Den Reißverschluss an dieser Stelle unbedingt vor der weiteren Verarbeitung öffnen.

9. Das Reißverschlussteil aus Oberstoff nun an das Taschenhauptteil mit Taschenboden
stecken und nähen. Die Innentasche ebenso arbeiten.

10. Wenden und die Wendeöffnung schließen. Am Reißverschluss im Inneren die kleinen
Lücken von Hand schließen.

FERTIG!

NEU! Anleitungsheft #3 beim Fachhändler sichern!

Dieses zauberhafte Projekt stammt ebenfalls aus unserem drittem Anleitungsheft. Gleich vier Projekte, genäht aus den Stoffen der Stoffserie Cardiff, beinhaltet das Heft. Hier ist für jeden Geschmack und jedes Nählevel etwas Passendes dabei.

Das hochwertige Nähheft lässt sich ganz praktisch in Eurem Sammelordner abheften. Außerdem findet sich eine Auflistung der benötigten Stoffe in der entsprechenden Länge. Ihr haltet also auch direkt eine Einkaufsliste in der Hand

Ihr wisst nicht, wo Ihr einen Händler findet? Dann empfehlen wir Euch unsere Händlersuche. Und jetzt wünschen wir Euch ganz viel Spaß beim Nacharbeiten!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.