Permalink

0

Adventskalender 2019 – Tür 11: Mutter-Tochter-Fledermausshirt Teil 3

Mit unserem 11. Türchen des Online-Adventskalenders geht es an das Mutter-Tochter-Fledermausshirt Teil 3. Heute wird genäht! Falls Ihr jetzt erst einsteigt: Die Schnittmuster in den Größen 98 – 158 für Mädchen und 34 – 48 für Damen inklusive der Druck- und Klebeanleitung gibt es HIER. Im zweiten Teil findet Ihr alles rund um den Zuschnitt.

Adventskalender 2019 – Tür 11: Mutter-Tochter-Fledermausshirt Teil 3

Ihr benötigt den elastischen Zickzackstich und einen elastischen Geradstich/Wäschestich einer normalen Haushaltsnähmaschine. Wenn Eure Nähmaschinen einen Overlockstich hat, könnt Ihr auch damit nähen. Wer eine Overlock besitzt, kann natürlich damit arbeiten. Ihr solltet unbedingt eine Jersey- oder Stretchnadel verwenden!

Nochmal zur Erinnerung: Ihr habt das Schnittteil in der richtigen Größe ausgedruckt und mit Nahtzugabe zugeschnitten. Die Angaben für die Bündchen entnehmt bitte der Zuschneidetabelle. Hier ist die Nahtzugabe bereits enthalten!

TIPP: Die Bündchen lassen sich am besten mit dem Rollenschneider und einem Patchworklineal zuschneiden.

HINWEIS: Wenn Ihr einen Stoff mit Musterrichtung verwendet, habt Ihr nach dem Zuschneiden zwei identische Schnittteile. Diese rechts auf rechts legen und die Schulternähte schließen.

Wir beginnen mit dem Halsausschnitt. HINWEIS: Nähanfänger können als Alternative auch ein Halsbündchen annähen.

Für unsere Methode mit dem Bügeleisen den Halsausschnitt etwa 1 – 1,5 cm auf die linke Seite bügeln.

Anschließend zusätzlich mit Stecknadeln oder Stoffklammern fixieren.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Ihr besitzt eine Coverlock. Dann von der rechten Seite den Halsausschnitt covern.

2. Ihr näht mit einer normalen Haushaltsnähmaschine und der Zwillingsnadel. Hier unbedingt darauf achten, dass Ihr mit einer Zwillingsnadel für Stretch/Jersey arbeitet. Reduziert ggf. die Fadenspannung etwas und probiert zunächst auf einem Reststück. Das Einfädeln entnehmt der Anleitung Eurer Nähmaschine.

In den Rundungen leicht dehnen, damit Ihr auf der linken Seite die umgeschlagene Nahtzugabe auch trefft.

Anschließend die noch überstehende Nahtzugabe mit einer Schere vorsichtig wegschneiden. TIPP: Hier empfiehlt sich eine Applikationsschere.

So sollte es jetzt aussehen:

Die Ärmel- und Seitennähte gut stecken und nähen.

Damit habt Ihr für heute genug getan, und Ihr könnt zunächst alles zur Seite legen. Morgen machen wir dann weiter an der Nähmaschine!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.