Permalink

0

Tutorial: Manschetten für Gläser, Dosen & Co. nähen

Individuelle Manschetten sind für viele Alltagsgegenstände eine einzigartige Lösung. Außerdem könnt Ihr das Design ganz noch Wunsch wählen. Zum Beispiel lassen sich Vorratsgläser beschriften, eine Spardose individualisieren oder die Manschette dient einfach zum Schutz der Hände bei heißen Getränken. Ganz egal, wofür Ihr die Manschetten benötigt, das Nähen ist immer identisch und wirklich ganz leicht. Wir zeigen hier wie es geht!

Tutorial: Manschetten für Gläser, Dosen & Co. nähen

Zunächst benötigt Ihr das Vorratsglas, den Becher oder was auch immer eine Manschette erhalten soll. Für die Spardose empfehlen wir DIESE tolle Sahne Muh-Muhs Nostalgie-Milchkanne. Man bekommt die Dose in vielen Lebensmittelgeschäften.

Haltet außerdem Bügeleisen, Lineal, Schere oder Rollenschneider inklusive Schneidematte und natürlich die Nähmaschine bereit.

Messt zunächst den Umfang von Vorratsglas, Becher, Nostalgie-Milchkanne oder ähnliches aus. Messt Ihr 30 cm Umfang, gebt Ihr noch 1,5 cm Nahtzugabe pro Seite hinzu, also hier 33 cm insgesamt.

Dann legt Ihr die Höhe fest, sagen wir mal 10 cm. Da wir den Streifen oben und unten mit Schrägband einfassen, benötigt Ihr hier keine zusätzliche Nahtzugabe. Ihr schneidet also 10 x 33 cm zu. Wir verwenden hier Stoffe aus der Serie Prinzessin und Capri. Zusätzlich benötigt Ihr noch zwei Schrägbänder von je 33 cm Länge.

Nähen der Manschette

Zunächst wird das Schrägband an den langen Seiten angenäht. Eine Grundanleitung zum Annähen von Schrägband findet Ihr HIER im Blog.

Wer die Manschette individualisieren möchte, kann jetzt noch Bänder aufnähen, applizieren, sticken oder Motive bzw. Schriftzüge mit Hilfe des Plotters anfertigen. Anschließend den Streifen zum Ring zusammenstecken.

Das Ganze in Breite der Nahtzugabe zusammennähen. Wer unsicher ist, kann auch zunächst mit einem Heftstich arbeiten. Das heißt, Ihr näht mit dem längsten Geradstich Eurer Nähmaschine und vernäht nicht. Zur Probe überstülpen, ggf. die Naht anpassen. Deshalb ist die Nahtzugabe von 1,5 cm wichtig!

Die Nahtzugabe auseinanderbügeln, den fertigen Ring wenden und über das gewünschte Objekt stülpen. Der Ring sollte sehr fest sitzen und nicht rutschen. FERTIG!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.