Permalink

0

Kleine Weihnachtsbäumchen nähen (Gastbeitrag)

Es wird so langsam Zeit, sich auf die gemütliche Jahreszeit vorzubereiten. Also nichts wie ran an die Nähmaschine und los geht’s! Heute haben wir einen kleinen Gastbeitrag für Euch. Die liebe Lisa von Lisa Lösels Nähwerkstatt hat uns eine Anleitung für zauberhafte Weihnachtsbäumchen geschenkt. Wir sagen vielen Dank!

Kleine Weihnachtsbäumchen nähen (Gastbeitrag)

Die Weihnachtsbäumchen sind wirklich schnell genäht und auch super als Mitbringsel für die Weihnachtszeit. Hier verrät uns Lisa, wie sie die kleinen Bäumchen genäht hat:

Ich verwende Stoffstreifen zwischen 12 und 15 cm Breite und 150 cm Länge. Diesen Streifen falte ich der Länge nach rechts auf rechts und schneide abwechselnd nach oben und unten Dreiecke daraus. Mal schmal, mal breit, aber ungefähr symmetrisch.

 

Diese Dreiecke nähe ich aufeinander. An der Spitze schiebe ich eine kleine Schnur- oder Satinkordelschlaufe nach innen und nähe sie mit fest. Unten bleibt eine Wendeöffnung. Dann schneide ich die Nahtzugaben an den seitlichen Spitzen zurück und wende den Baum. Zum Ausstopfen nehme ich am liebsten Schafwolle. Als Stamm dient ein dunkelbrauner Samtbandrest in 9 oder 12 mm Breite. Den lege ich zusammengefaltet in die Wendeöffnung, wenn ich sie knappkantig mit der Maschine schließe.

 

Nun werden die Pailletten und Perlen aufgenäht! Ich nehme dazu eine sehr dünne Perlennadel und fädle zuerst die Paillette, dann die Perle auf und gehe dann nur durch die Paillette zurück. Dann gleich da ausstechen, wo die nächste Paillette aufgenäht werden  soll.

 

Die Bäumchen sind tolle Geschenkanhänger für Bücher und Wein oder glitzern schön am Fenster.

 

Viel Spaß beim Nähen!

 

Lisa Lösel

In diesem Sinne wünschen wir Euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit, wenig Stress und ganz viel Zeit an Eurer Nähmaschine!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.