Permalink

1

Applizieren auf Jersey – So geht´s!

Applikation im Detail

Ein Shirt ist schnell genäht! Mit einer Applikation rundet Ihr das eigene Design ganz nach Wunsch ab. Es gibt so viel tolle Vorlagen im Netz, Ihr müsst also auch ohne Stickmaschine und Plotter nicht auf schöne individuelle Motive als Eyecatcher verzichten. Applizieren ist im Grunde auf und mit jedem Stoff möglich. Hier und da müsst Ihr ein paar Kleinigkeiten beachten. Los geht´s also mit dem Applizieren auf Jersey!

Applizieren auf Jersey – Vorbereitungen

Applizieren ist mit den richtigen Hilfsmitteln ganz einfach. Das gilt auch für dehnbare Stoffe. Da aber gerade Anfänger immer wieder Schwierigkeiten damit haben, zeigen wir Euch heute, wie Ihr auch auf Jersey & Co. ganz einfach applizieren könnt.

Verzierungen jeglicher Art sollten unbedingt vor dem Zusammennähen des jeweiligen Projektes erfolgen. Später kommt man nicht oder nur schlecht an die dafür vorgesehen Stelle. Passende Schnittmuster für Basic-Shirts findet Ihr hier im Blog:

Und dann geht es an die Vorbereitung. Ihr benötigt für eine Applikation folgende Werkzeuge und Materialien:

  • Motiv für die Applikation
  • Vliesofix (Haftvlies)
  • selbstklebendes Stickvlies
  • Stoffreste für die eigentliche Applikation.
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen
  • Schere
  • Stift

TIPP: Anfängern empfehlen wir mit einfachen und klaren Motiven zu beginnen. Herzen, Sterne oder Kreise sind ideal. Viele Vorlagen finden sich kostenlos im Internet. Aber auch Malbücher für Kinder bieten jede Menge Motive. Es lassen sich sogar Buchstaben applizieren.

Ihr beginnt zunächst damit, das Motiv auf die rechte Stoffseite an die gewünschte Position zu bügeln. Wie das genau geht, lest Ihr detailliert in unserer bebilderten Anleitung Wie geht das eigentlich mit dem Applizieren?

Achtung: Da Jersey dehnbar ist, müsst Ihr die Dehnbarkeit vorübergehend herausnehmen. Sonst kann sich später die gesamte Applikation verziehen. Dafür wird auf die linke Stoffseite, hinter die Applikation, ein aufbügelbares oder selbstklebendes Stickvlies aufgebracht. Keine Sorge, spätestens nach dem Waschen lässt sich überstehendes Stickvlies einfach entfernen.

Stickvlies unterlegen

Applizieren auf Jersey – Nähen

Erst jetzt könnt Ihr loslegen und das Motiv applizieren. Denkt auch daran eine Jersey- oder Stretchnadel zu verwenden. Auch ein spezieller Applikationsfuß kann Hilfreich sein. Dieser ist entweder transparent oder hat eine Art Aussparung für eine bessere Sicht auf die Applikation.

TIPP: Probiert doch auch mal einen Applikationsstich aus. Viele Nähmaschinen haben diesen inzwischen mit an Bord. Alternativ könnt Ihr an der Nähmaschine einen ca. 2 bis 3 mm breiten, sehr engen Zickzackstich einstellen. Zusätzlich sollte die Fadenspannung des Oberfadens etwas reduziert werden. Auf dem nachfolgenden Bild seht Ihr einen Applikationsstich.

Applikationsstich

Ihr solltet zunächst langsam nähen! Die Nadel sticht dabei rechts knapp neben dem Motiv ein und links auf dem Motiv ein.

Wichtig: Buchstaben und Zahlen müssen immer spiegelverkehrt auf das Vliesofix übertragen werden!

Und nun wünschen wir Euch viel Spaß beim Applizieren!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.