Permalink

0

Tutorial: Pflückschürze zur Erntezeit

Gedanklich warten wir ja noch auf den Sommer, aber die Erntezeit steht für einige Obst- und Gemüsesorten kurz bevor. Bei der Ernte ist es bequem und sicher, beide Hände frei zu haben. Deshalb haben wir für Euch eine praktische Pflückschürze entwickelt. Die Pflückschürze gibt es für Groß und Klein in zwei Maßen.

Tutorial: Pflückschürze zur Erntezeit

Apfel, Birne und Co. müssen bald geerntet werden. Damit Ihr dabei sicher auf der Leiter steht und die Hände beim Pflücken frei habt, ist diese Schürze ein Muss! Sie ist ganz leicht zu nähen und daher auch für Näheinsteiger ein tolles Projekt.

Ihr benötigt zunächst unsere beschichtete Baumwolle. Ein tolles und passendes Motiv findet sich in der Serie Living mit dem Titel Obstsalat. Kombiniert haben wir das Motiv mit unserem Stoff aus der Serie Capri. Die Farbe rot mit weißen Punkten passt hier ideal. Weiterhin benötigt Ihr Klettband, zwei Ösen, zwei Karabiner und ein Reststück Vlies.

Der Stoff muss nicht versäubert werden, und die Nahtzugaben sind bei unseren Maßen bereits enthalten.

Zuschnitt der Pflückschürze

Der Zuschnitt ist ebenfalls recht simpel. Ihr benötigt kein Schnittmuster. Die in Klammern angegebenen Maße benötigt Ihr für die Kinderschürze. Alle Angaben in Zentimetern (cm). Schürzenteil, Latz und Sammeltasche müsst Ihr zweimal zuschneiden. Jeweils einmal pro Stoff. Ihr könnt die Stoffe natürlich auch anders kombinieren.

Für den Latz schneidet Ihr 30 B x 25 H  (25 B x 20 H) zu. Für den Schürzenteil benötigt Ihr 70 B x 90 H (50 B x 60 H). Dann benötigt Ihr noch 70 B x 70 H (50 B x 50 H) für die aufgesetzte Sammeltasche.

Für den Bindegurt einen 160 cm (140 cm)  langen und 12 cm (10 cm)  breiten Streifen zuschneiden. Für den Träger einen Streifen von 70 cm Länge (50 cm) und und 12 cm (10 cm) Breite zuschneiden.

Zur Befestigung der Karabiner noch zweimal 10 x 10 cm zuschneiden. Dies gilt ebenfalls für die Kinderschürze.

Nähen der Pflückschürze

Wir beginnen mit dem Träger. Legt diesen der Länge nach rechts auf rechts und fixiert alles rundherum. Wir empfehlen unsere Stoffklammern. Näht den Träger mit Geradstich zusammen, eine kurze Seite bleibt zum Wenden geöffnet. Ecke schräg schneiden, wenden und bügeln. Rundherum absteppen. Lest dazu auch unseren Beitrag So wendest Du lange Taschengurte und andere Tunnel!

Weiter geht es mit dem Latz. Legt den Latz rechts auf rechts. Den fertigen Träger mit der offenen Seite links mit einem Abstand von 1 cm zum Rand oben zwischenfassen. Mit Geradstich rundherum zusammennähen, dabei bleibt die untere lange Seite offen. Ecken abschrägen, wenden, bügeln und rundherum knappkantig absteppen.

Näht den Bindegurt wie bereits bei unserem Träger beschrieben. Hier lasst Ihr – wie in unserem Tutorial So wendest Du lange Taschengurte und andere Tunnel! beschrieben – mittig die Wendeöffnung, so dass beide Enden des Bindegurtes schön sind. Den Bindegurt anschließend der Länge nach mittig durchschneiden.

Im nächsten Schritt wird die Sammeltasche gefertigt. Diese rechts auf rechts legen und oben und unten mit Geradstich zusammennähen. Wenden und bügeln.

Legt anschließend die Sammeltasche auf den Oberstoff des Schürzenteils. Sie sollte exakt mittig liegen. Die offenen Seiten liegen seitlich kantenbündig des Schürzenteils.

Das Latzteil oben mittig rechts auf rechts legen, also Oberstoff auf Oberstoff. Knappkantig fixieren, damit bei der Weiterverarbeitung nichts verrutschen kann.

Für das spätere Anbringen der Ösen unbedingt rechts und links oben an der Ecke des Schürzenteils linksseitig etwas Vlies zur Verstärkung aufbringen. Wir haben das Volumenvlies H 630 verwendet.

Jetzt werden die Karabiner angebracht. Dafür die 10 x 10 cm Stücke falten wie ein Schrägband. Lest dazu auch So wendest Du lange Taschengurte und andere Tunnel! Beide Seiten absteppen und den Karabiner auffädeln.

Die Karabiner nun unten am Schürzenteil rechts und links mit 1 cm Abstand zum seitlichen Rand knappkantig festnähen.

Die Bindegurte rechts und links zwischenfassen. Die Position den eigenen Körpermaßen anpassen. Anschließend rechts und links in der Seite fixieren und ebenfalls knappkantig festnähen.

Fertigstellung der Pflückschürze

Das zweite Schürzenteil nun rechts auf rechts auflegen. Achtet auf die Musterrichtung (das Schürzenteil wird später hochgeklappt)! Es ist also richtig, dass die Motive augenscheinlich zunächst Kopf stehen. Rundherum fixieren und mit Geradstich zusammennähen. Dabei unbedingt unten mittig eine ca. 20 cm lange Wendeöffnung lassen.

Ecken schräg schneiden, wenden und bügeln. Die Wendeöffnung schließen oder alternativ das Schürzenteil rundherum knappkantig absteppen. Dabei schließt Ihr die Wendeöffnung automatisch.

An unserem Träger und dem Latz noch das Klettband anbringen. Lest dazu unseren Beitrag Das Näh-ABC: Klettband. Jetzt fehlen noch die Ösen. Nach Anleitung des Herstellers anbringen.

Fertig! Zum Ernten wird der Schürzenteil hochgeklappt und mit Hilfe der Karabiner an den Ösen fixiert.

Ist die Sammeltasche voll, einfach die Karabiner aushaken und die Ernte in einem Korb oder Eimer sammeln.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.