Permalink

0

Weihnachts-Quilt-Aktion 2018 – Teil 3 Sterne (Gastbeitrag)

Idee, Design und Realisation: Dunja Supp

Heute geht es mit mit dem Nähzimmer mit Herz und uns in den dritten Teil unserer gemeinsamen großen Weihnachts-Quilt-Aktion! Ihr könnt jederzeit einsteigen. In Teil 3 nähen wir Sterne, denn ebenso wie Tannenbäume gehören sie einfach zu Weihnachten dazu!

Weihnachts-Quilt-Aktion 2018 – Teil 3 Sterne (Gastbeitrag)

Sterne sind ein weihnachtliches aber auch ein Ganz-Jahres-Motiv. Daher wollte ich in meinem Quilt unbedingt das Sternenmuster integrieren. Als ich mit dem Patchworken und Quilten anfing, dachte ich, man näht wirklich ein Quadrat und ein Dreieck an das andere. Gerade beim Nähen der Sterne sehe ich in den Kursen die Augen leuchten, wenn jemand das Muster zum ersten Mal näht und die Technik dahinter durchschaut.

Die TeilnehmerInnen in den Kursen sind immer total verblüfft und in den Gesichtern steht ein großes „ Ach so geht das…“ gefolgt von grenzenloser Begeisterung. Die Sterne bringen wirklich alle zum Strahlen!

Auch dieses Motiv ist eine tolle Idee für Kissen, Tischläufer oder für eine komplette Decke. Ich habe Euch eine Anleitung für einen kleinen und einen extragroßen Stern geschrieben. In meinem Quilt habe ich 2 große und 5 kleine Sterne verarbeitet.

Auch hier ist meine Empfehlung, zuerst mit ein paar Reststücken das kleine Muster nachzuarbeiten. Dann ist der AHA-Effekt schon mal da und Ihr kennt die Stellen, die etwas kniffelig sind.

Auch hier nähen wir grundsätzlich mit einer Nahtzugabe von 1/4“ und einer Stichlänge von 2,0. Der kleine Stern hat das vernähte Endmaß von 9“ im Quadrat, der Große 18“.

Material und Zuschnitt für die Sterne

Ihr benötigt für einen GROßEN Stern zunächst Hintergrundstoff. In meinem Fall grau mit weißen Pünktchen (Stoffserie Prinzessin).

  • 4 x Quadrat mit der Seitenlänge 5“
  • 1 x Quadrat mit der Seitenlänge 10 1/4“

Zusätzlich benötigt Ihr Kontraststoff. In meinem Fall blau mit weißen Punkten (Serie Bangkok).

  • 1 x Quadrat für die Sternenmitte mit der Seitenlänge 9 1/2“
  • 4 x Quadrate für die Zacken mit der Seitenlänge 5 1/2“

Ihr benötigt für einen KLEINEN Stern ebenfalls zunächst Hintergrundstoff. In meinem Fall grau mit weißen Pünktchen (Stoffserie Prinzessin).

  • 4 x Quadrat mit der Seitenlänge 2 3/4“
  • 1 x Quadrat mit der Seitenlänge 5 3/4“

Zusätzlich benötigt Ihr Kontraststoff. In meinem Fall roter Stoff aus der Stoffserie Noël.

  • 1 x Quadrat für die Sternenmitte mit 5“ x 5“ zuschneiden
  • 4 x Quadrate für die Zacken in der Größe 3 1/4“

Nähen des großen Sterns

Wir beginnen mit dem großen Stern. Auf der Rückseite der kleinen blauen Quadrate zeichnet Ihr eine Diagonale ein. Nutzt dafür DIESEN Markierstift. Links und rechts neben der Diagonalen zieht Ihr eine Linie im Abstand von einem Viertel-Inch.

Anschließend die kontrastfarbigen (blauen) Quadrate rechts auf rechts bündig an die Ecken auf den Hintergrundstoff auflegen. Die beiden Quadrate überlappen sich dabei. Diese Quadrate feststecken.

Ihr näht jetzt mit einer Stichlänge von 2 mm mit einem normalen Geradstich DIREKT auf den äußeren beiden Linien. Achtung: Nicht auf der Diagonalen selbst nähen!

Wenn die äußeren Linien vollständig genäht sind, schneidet Ihr das Ganze DIREKT auf der Diagonalen durch.

Die Nahtzugaben bügelt Ihr in Richtung des kontrastfarbigen Stoffes. Die so entstandene Form aus einem großen und zwei kleinen Dreiecken legt Ihr so vor Euch hin, dass die Spitze des Dreiecks aus dem Hintergrundstoff zu Euch zeigt. Ein weiteres kontrastfarbiges Dreieck steckt Ihr nun rechts auf rechts, wie auf dem folgenden Foto gezeigt, auf.

Auch hier wieder rechts und links der Diagonalen nähen und die Diagonale durchschneiden.

Die kleinen überstehenden Zipfel schneidet Ihr einfach ab. Die Nahtzugaben zu einer Seite oder auch auseinanderbügeln. Das hier entstandene Zackenteil des Sterns nennt man auch „Flying Geese“, fliegende Gänse. Dieses Stück, bestehend aus einem grauen und zwei kontrastfarbigen Quadraten, schneidet Ihr auf eine Größe von 5“ auf 9 1/2“ zurecht. Wichtig ist, dass über der Spitze des Dreiecks aus dem Hintergrundstoff genau 1/4“, also unsere Nahtzugabe, abgeschnitten wird. Dann legt Ihr die genähten Stücke zum Stern aus.

Näht das Ganze nun in horizontalen Reihen zusammen. Bei den so entstandenen Reihen bügelt Ihr die Nahtzugaben auseinander und näht anschließend die Reihen aneinander. Bitte achtet darauf, dass sich die Kreuzungspunkte exakt treffen.

Nähen des kleinen Sterns

Der kleine Stern wird ebenso genäht, jedoch müsst Ihr hier die Seitenteile, aus denen die Zacken gemacht sind, auf die Größe 2 3/4“ mal 5“ trimmen.

Die Sterne sind wunderschön, oder? Viel Freude mit der Anleitung!!! Bin sehr gespannt auf Eure Werke!

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr mitgeht! Zeigt Eure Werke oder die Farbwahl gerne unter dem Hashtag:

#westfalenstoffeweihnachtsquilt.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.