Permalink

12

Jubiläums-Challenge #22: Kissenparade und Memoboard

Kissen_mit_Teddy_Cover

 

Endspurt! 3 ….2….1… mit dem heutigen Beitrag sind es noch genau drei Nähideen, die wir Euch hier im Blog vorstellen dürfen. Unsere Jubiläums-Challenge neigt sich also dem Ende entgegen.

Den heutigen Beitrag hat uns die liebe Elvira geschickt. Sie hat uns gleich zwei zauberhafte Nähideen mitsamt Anleitung geliefert.

Jubiläums-Challenge #22: Kissenparade und Memoboard

Wir beginnen mit einer zuckersüßen Kissenparade. Ganz eindeutig hat sich auch bereits eine glückliche Abnehmerin der Kissen gefunden. Kein Wunder, denn das Kissen verbirgt noch einen kuscheligen Freund.

Mädchen_mit_Kissen

 

Anleitung Kissenparade

Folgendes Material wird benötigt:

  • Kisseninlett 30 x 40 cm
  • verschiedene Baumwollstoffe
  • Schrägband
  • Nähutensilien, Nähgarn, Stecknadeln, Maßband, Schere, Bügeleisen, etwas Füllwatte, Vlisofix
  • Skizzen: HIER und HIER zum Download

Zuschnitt:

Schneidet aus dem Baumwollstoff vier Rechtecke mit den Maßen 18 x 28 cm zu und aus einem andersfarbigen Baumwollstoff zwei Rechtecke in 23 x 28 cm zu. Für die Tasche benötigt Ihr einmal 23 x 15 cm.

Zusätzlich braucht Ihr zwei Stoffe mit den Maßen 10 x 28 cm und für die Bänder vier Streifen mit jeweils 7 x 32 cm.

Nähen:

Näht an dem 23 x 15 cm Stoffteil an einer langen Seite das Schrägband an. Versäubert alle Teile.

Steckt die Teile zusammen. Unten auf das mittlere große Teil wird die Tasche mit dem Schrägband platziert.

Das rückwärtige Kissen ebenfalls zusammennähen, aber ohne Tasche. Zwei Schmetterlinge aus Stoff ausschneiden und mit Vlisofix verstärken. Bringt die Schmetterlinge mit einem kleinen Zickzackstich oberhalb der Tasche an. Eine detaillierte Anleitung für Applikationen findet Ihr HIER im Blog.

Kissen_Applikation_Detail

 

Fertigt 4 Bänder an. Legt die Streifen längs zur Mitte rechts auf rechts zusammen und näht sie ab. Lasst unten eine Wendeöffnung und wendet die Bänder, anschließend bügeln.

Dann das hintere und vordere Kissen an einer Schmalseite zusammennähen. Das lange Stück mit der rechten Seite nach oben auf den Tisch legen und die Bänder rechts und links an den Schmalseiten 9 cm vom oberen und unteren Rand fixieren. Die Bänder liegen innen auf dem Stoff. Jetzt die Belege beidseitig rechts auf rechts aufstecken und absteppen. Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Den Stoff wieder der Länge nach auf den Tisch legen, rechte Seite oben. Die rechte Belegnaht auf die linke Belegnaht legen (Vorder- und Rückenteil liegen rechts auf rechts). Jetzt die Belege nach rechts auf die Kissen falten (beide zusammen), alles stecken und an den Längsseiten absteppen.

Das Ganze wenden und das Inlett in den fertigen Bezug stecken. Jetzt näht Ihr Euch noch einen Fantasieteddy und befestigt ihn mit einem Band und Druckknöpfen an die Tasche vom Kissen. FERTIG!

Kissen1_mit_Tedddy_innen

 

Diese Kissen muss man einfach knuddeln …

Kissen1_mit_Teddy_außen

 

… und die kleinen Teddys lieb haben.

Kissen2_mit_Tedddy_innen

 

Dieser Teddy geht auf große Fahrt!

Kissen2_mit_Tedddy_außen

 

Anleitung Memoboard

Und damit geht es auch schon weiter mit Elviras Memoboard. Macht sich doch gut im Nähzimmer, findet Ihr nicht?

Memoboard_Nähzimmer_Cover

 

Folgendes Material wird benötigt:

  • Sperrholzplatte oder MDF Platte 70 x 60 cm
  • Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband
  • 2 x Volumenvlies von Vlieseline 295, 70 x 60 cm
  • Polsternägel
  • Ripsband ca. 4m
  • Baumwollstoff 75 x 65 cm
  • Tacker
  • 2 Bilderhaken
  • 1 Reling (Grundal vom schwed. Möbelhaus) ca. 53 cm
  • 2 Schrauben und 2 passende Muttern

Anleitung:
Die Platte von einer Seite mit Klebstoff (oder dopplseitiges Klebeband) bestreichen (bzw. bekleben) und mit einer Lage Vlies bedecken. Die zweite Lage Vlies mit ein paar Klebepunkten auflegen und etwas andrücken. Nun den Stoff mit jeweils 5 cm Überstand auflegen.

Anschließend den Stoff an einer Seite auf der Rückseite mit dem Tacker befestigen. Dann die gegenüberliegende Seite straff anziehen und ebenfalls befestigen. Die anderen Seiten ebenso arbeiten. Achtet darauf, dass der Stoff schön gespannt aufliegt. Jetzt mit gleichem Abstand, bei mir sind es ca. 8 cm, von eine Ecke zur anderen Ecke das Ripsband anbringen. Das wiederholt Ihr, beginnend mit der anderen Ecke, dabei das Ripsband wieder schön spannen.

Jetzt die Polsternägel auf die Überlappungen der Ripsbänder festdrücken. Bringt jetzt die Reling unten an das Bord an. Dazu müsst Ihr 2 Löcher im richtigen Abstand durch Stoff und Platte stechen. So könnt Ihr die Reling mit Hilfe der Schrauben und Muttern am Memoboard befestigen.

Bringt noch zwei Aufhänger (Bilderhaken) auf der Rückseite an. Damit ist das Memoboard fertiggestellt.

Memoboard_gross

 

Anleitung Utensilos

Folgendes Material wird benötigt:

  • verschiedene Baumwollstoffe
  • Decovil
  • Volumenvlies H 630
  • Nähzeug, Nähgarn, Massband, Schere, Schneidebrett , evtl. Rollschneider, Stecknadeln

Zuschnitt und Nähen:

Schneide aus zwei verschiedenen Baumwollstoffen Rechtecke zu. Dafür nutzt Ihr folgende Maße:

  • 25 x 40 cm (Außenteil)
  • 27 x 40 cm (Innenteil)

Eines der Rechtecke verstärkt Ihr mit Decovil (Außenteil) und das andere Rechteck mit Volumenvlies (Innenteil).

Beginnt mit dem Außenteil und näht die kurzen Seiten (rechte Stoffseite liegt innen) zusammen. Oben und unten bleibt es zunächst offen (seitlich vom Stoffbruch nähen). Ihr solltet jetzt einen Tunnel haben.

Eine offene Seite als Boden schließen. Dann werden die Ecken quer abgenäht. So entsteht die Bodentiefe. Dazu legst Du die Seitennaht mittig. Es entsteht quasi ein Dreieck. Je größer Ihr das Dreieck näht, desto breiter wird der Boden! Die Ecken schneidet Ihr bis kurz vor der Naht zurück. Jetzt habt Ihr ein Körbchen.

Das zweite Teil ebenso nähen! Die beiden Körbchen rechts auf rechts ineinander stecken. Die Seitennähte müssen aufeinander liegen. Näht den oberen Rand beider Körbchen zusammen, dabei eine Wendeöffnung am hinteren Teil lassen. Auf die rechte Seite wenden.

Der obere Rand des inneren Körbchens zieht sich auf das vordere Körbchen und Ihr habt einen kleinen hübschen Rand aus dem inneren Stoff.

Jetzt müsst Ihr noch die Lasche nähen. Verstärke 2 Stücke Stoff 10 x 5,5 cm mit Decovil, legt sie rechts auf rechts und näht die beiden langen Seiten und eine kurze Seite zu. Eine kurze Seite bleibt offen, um die Lasche später zu wenden. Nun näht von der oberen geschlossenen Seite von einer Ecke schräg zur anderen Seite 5,5 cm runter. Schneidet die Nahtzugaben zurück, auch die obere Ecke. Jetzt wenden und bügeln. Davon macht Ihr noch eine weitere Lasche.

Lege die beiden Laschen aufeinander, so dass Ihr rechts und links eine Ecke habt. Steckt die Lasche in die Wendeöffnung des Körbchens und steppt den oberen Rand knappkantig ab. Dabei wird die Lasche mitgefasst und die Wendeöffnung automatisch geschlossen.

Bringt noch einen Druckknopf oberhalb der Lasche an. Die Druckknöpfe (Kam Snaps) sind zusätzlich mit Stoff bezogen.

Ich habe 3 Körbchen genäht und sie an die Reling von meinem Memoboard angebracht. Ihr könnt die Körbchen noch mit einem Stoffjojo verzieren.

Ein Nadelkissen für mein Bord habe ich auch noch in Kürbisform genäht. Dafür 2 Kreise aus Stoff ausschneiden rechts auf rechts legen, Schrägband von innen rundum einlegen und bis auf eine Wendeöffnung zunähen. Das Ganze wenden, mit Füllwatte austopfen und die Wendenaht von Hand schließen. Das Kissen mit Zwirn abbinden und den Faden vernähen.

Näht Euch noch einen kleineren Kürbis und bringt ihn mittig auf den großen Kürbis an. Ihr könnt noch einen bezogenen Knopf in der Mitte anbringen und seitlich eine Schlaufe.

Für das Nadelkissen könnt Ihr sehr gut Stoffreste verwerten.

Memoboard_Detail_2

 

FERTIG!

Memoboard_Detail

 

Liebe Elvira, das war bestimmt viel Arbeit. Wir danken Dir für Deinen Beitrag und wünschen Euch viel Spaß beim Nacharbeiten!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

12 Kommentare

  1. Hallo!
    Wie schade, das die Zeit der Challenge bald vorbei ist. Ich finde es immer ganz spannend, was gezeigt wird. Und es waren so viele wunderbare Ideen dabei. Die heutige gefällt mir auch sehr gut.
    Lg Steffi

  2. Das ist ja eine süße Idee..ein Kuschelkissen mit Knuddeltierchen.
    Das Memobord werde ich gleich nachnähen. Eine praktische Ergänzung für mein Nähzimmer und ein Hingucker allemal. Ganz klasse!!!

  3. Liebe Melanie, liebes Westfalen-Team

    es hat viel Spass gemacht , die schönen Stoffe zu verarbeiten.
    Über deinen netten Beitrag zu meinen Projekten habe ich mich sehr gefreut .
    Bin gespannt wer das Rennen macht.
    Ich habe mit Begeisterung an der Challenge teilgenommen und werde in Kürze auch meinen Blog eröffnen.
    Ganz liebe Grüsse Elvira

  4. Ach wie herzlich…ganz tolle Kissen. und die Idee mit der Reling und den Utensilos am Memoboard sind genial. Werde ich gleich umsetzen.
    Danke an alle, für die tollen Ideen.

  5. Eine Super Idee,
    die Kissen sowie das Memobord könnte ich als Laie nach der Anleitung nachnähen.
    Die Kissen sehen Klasse aus, wie man an der Kleinen Maus sieht, die sich bestimmt darüber gefreut hat und es nicht wieder her geben möchte.

    LG Christine

  6. Man das sind ja tolle Sachen, endlich ein Ordnungssystem, das sich sehen lassen kann.
    Alles an einem Platz, so dass alles griffbereit ist, wenn ich es benötige.

    Super!

  7. Super Idee mit den wunderschönen Kissen und dem praktischem Memobord! Da hat sich eine überaus talentierte und kreative Näherin endlich mal was Tolles einfallen lassen! Bin immer wieder für neue , interessante Nähergebnisse zu haben und denke,dass diese tolle Frau den Sieg verdient hat !!!! Viel Glück wünsche ich ihr !

  8. Hallo,

    Die Challengs gefällt mir sehr gut, leider gehen die Kissen nicht Downladen, andere Projekte konnte ich Downladen?
    Schade

    LG

    Irene

    • Hallo Irene,
      Für die Kissen gibt es in der Anleitung Maßangaben, so dass Du Dir den Schnitt leicht selbst erstellen kannst.
      LG
      Minati

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.