Permalink

0

Tutorial: Pilziges Kirschkernkissen

kirschkkernkissen_fertig

Am Montag haben wir hier im Blog unseren Frottee in den Fokus gerückt. Einige schöne Anleitungen haben wir Euch dabei bereits vorgestellt. Eine weitere Anleitung gibt es heute mit unserem pilzigen Kirschkernkissen. Kirschkernkissen sind eine tolle Erfindung. Sie eignen sich hervorragend für ein heilendes Wärmekissen. Sie speichern nämlich die Wärme in ihrem Kern und geben sie nach und nach wieder ab.

Tutorial: Pilziges Kirschkernkissen

Selbstgenäht sind sie individuell und flexibel in der Form und Größe zu gestalten. Frottee ist das ideale Material für so ein Kissen, denn es ist weich, kuschelig und nimmt die Wärme besonders gut auf. Unser Projekt wurde übrigens gemeinsam mit der AG einer Grundschule entwickelt.

Werkzeug

Material

material_pizkissen

Zuschnitt

Ihr benötigt aus Frottee jeweils einmal 11 cm x 18,5 cm, 15 cm x 18,5 cm und einmal den abgerundeten Pilzkopf nach der Vorlage. Die Nahtzugaben sind in den Angaben bereits enthalten. Den Pilzkopf zusätzlich noch aus dem gepunkteten roten Baumwollstoff der Stoffserie Winnipeg zuschneiden.

Nähen

Zunächst alle Schnittteile rundherum versäubern. Anschließend den Pilzkopf aus Baumwollstoff rechts auf rechts an das kleine Frottee-Rechteck nähen. Wer mag, kann die Kanten unten abrunden.

rechts_rechts_naehen

Für die Applikation lest bitte unseren Beitrag Applizieren auf Frottee. Das Fenster hat ein Maß von 3,5 cm x 3,5 cm. Für die Tür messt Ihr 3,5 cm x 5 cm ab.

applikation

Die beiden übrigen Schnittteile aus Frottee – wie auf dem Bild zu sehen – etwa 2 cm umschlagen und festnähen.

kante_umschlagen

Auf die Kanten gehört nun das Klettband. Legt es dabei so wie auf dem nachfolgenden Bild gezeigt. Die flauschige Klettseite gehört dabei auf die rechte Stoffseite des Pilzstiels, die Hakenseite gehört auf die linke Stoffseite des Pilzkopfes.

klettband_aufnaehen

Die beiden Teile exakt aufeinander kletten und rechts auf rechts auf die Vorderseite stecken und nähen.

pilz_rechts_auf_rechts

Abschließend nur noch wenden und fertig ist das Projekt. Wir finden, unsere Grundschüler haben das richtig gut gemacht. Lediglich das Versäubern an der Overlock wurde von den Großen übernommen.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.