Permalink

1

Jubiläums-Challenge #7: Tischdecke „Crazy Wales“

Tischdecke_Crazy_Wales_Cover

 

Heue liefert uns die liebe Diana eine wunderschöne Tischdecke mit dem Namen „Crazy Wales“. Damit sind wir schon beim siebten Beitrag zu unserer Jubiläums-Challenge 2015.

Jubiläums-Challenge #7: Tischdecke „Crazy Wales“

auch Diana hat uns ein paar liebe Worte zu ihrem Projekt geschrieben:

Liebes Westfalenstoffe-Team,

 

für die Jubiläums-Challange 2015 habe ich mir die Tischdecke „Crazy Wales“ ausgedacht.

 

In der Anlage findet ihr Fotos meines Werkes und ein Tutorial, welches zeigt, wie ich vorgegangen bin.

 

Ich bin unglaublich gespannt, was sonst noch so aus den Challange-Paketen „gezaubert“ wurde.

 

Herzliche Grüße

Diana

Und damit kann es auch schon los gehen. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nacharbeiten dieser fröhlichen und kreativen Tischdecke. Die fertige Größe dieser Tischdecke mißt übrigens ca. 60 x 60 cm.

Werkzeug

  • Pappe
  • Rollenschneider
  • Schneidematte
  • Patchworklineal
  • Nähgarn
  • Nähnadel
  • Stecknadeln
  • Heftgarn oder Sicherheitsnadeln

Material

  • 6 Stoffe à 50 x 75 cm der Serie Wales von Westfalenstoffe
  • je 1 m Schrägband in rosa gepunktet und grün gepunktet
  • 65 x 65 cm Volumenvlies (ca. 0,5 cm dick)

Schablone

Zunächst stelle ich mir aus der Pappe zwei Schablonen her: Schablone A hat die Maße 26 x 26 cm, Schablone B ist ein unregelmäßiges Fünfeck mit der Kantenlänge 5,5 cm und der Höhe 7,5 cm.

Zuschneiden

Aus den Stoffen wähle ich fünf Stoffe für die Patches aus, die im Crazy Patchwork gearbeitet werden. Der sechste Stoff wird für die Zwischenstreifen und die Umrandung genommen.

Für die vier Patches schneide ich zuerst aus vier Stoffen je ein Mittelstück mit Hilfe von Schablone B zu. Dann schneide ich aus allen fünf Stoffen Streifen in unterschiedlicher Breite zu (mindestens 2,5 cm und höchstens 8,5 cm breit).

Nähen

Jeder Patch wird folgendermaßen genäht:

An einer Kante des Mittelstücks lege ich einen Streifen einer anderen Stofffarbe rechts auf rechts und nähe die beiden Stücke füßchenbreit zusammen. Die Stoffe werden auseinander gebügelt und der überstehende Stoff des Streifens wird bündig zum Mittelstück abgeschnitten. Dann geht es im Uhrzeigersinn in der gleichen Weise weiter um das Mittelstück herum, bis das Mittelstück komplett umrahmt ist. So verfahre ich weiter mit den anderen Stoffstreifen der weiteren Stoffe.

Zwischendurch kontrolliere ich mit Schablone A, ob der Patch diese bereits komplett abdeckt. Zum Ende hin reicht es, den Patch an bestimmten Stellen zu ergänzen, um die erforderliche Größe zu erreichen. Wenn dies der Fall ist, schneide ich die Patches mittels Schablone A auf die Größe von 26 x 26 cm zurecht.

Für die Zwischenstreifen und die Umrandung schneide ich aus dem sechsten Stoff Streifen von 5 cm Breite.

Alle Streifen werden folgendermaßen füßchenbreit angenäht:

Zunächst werden je zwei Patches mit je einem Streifen verbunden, überstehende Streifen werden abgeschnitten. Dann werden die entstanden Rechtecke über einen langen Mittelstreifen miteinander verbunden. Dieses Mittelstück wird anschließend rechts und links mit Streifen versehen, die auf die Größe des Rechtecks zurückgeschnitten werden. Über die gesamte Länge wird jetzt oben und unten je ein Streifen angenäht. Das Top ist fertig.

Tischdecke_Detail_Top

 

Für die Rückseite wähle ich zwei Stoffe aus und schneide daraus je zwei Rechtecke mit Hilfe der Schablone A. Die Abschnitte der Mittelstreifen der Vorderseite nähe ich zu langen Streifen zusammen und nutze sie für die Mittelstreifen der Rückseite. Auch hier werden zunächst wieder je zwei unterschiedliche Stoffe mit einem Mittelstreifen verbunden und zu einem Rechteck zurückgeschnitten. Dann werden diese Rechtecke mit einem langen Mittelstreifen zusammengenäht. Alle überstehenden Streifen werden kantengerade zurückgeschnitten.

Für die Umrandung der Rückseite wähle ich einen weiteren Stoff aus und schneide daraus 5 cm breite Streifen. Wie auf der Vorderseite werden zunächst rechts und links an das Mittelstück Streifen füßchenbreit angenäht, der Überstand wird zurückgeschnitten. Dann nähe ich oben und unten die letzten beiden Streifen an das Mittelstück und schneide die Überstände ab. Damit ist die Rückseite fertig.

Jetzt werden Top, Vlies und Rückseite zusammengebracht. Dafür lege ich die Rückseite mit der rechten Seite nach unten glatt aus, positioniere das Vlies mittig darüber und decke alles mit dem Top ab, dessen rechte Seite nach oben zeigt. Top und Rückseite gut zueinander ausrichten, so dass sie möglichst deckungsgleich sind. Alle drei Lagen werden begradigt und aneinandergeheftet.

Dann geht es ans Quilten. Ich habe im Nahtschatten gequiltet. Zunächst entlang der Außenkanten der unregelmäßigen Mittelstücke in den Patches, dann einmal rund um jeden Patch.

Zum Schluss bekommt die Tischdecke noch ein Binding zur Versäuberung der Kanten. Dazu halbiere ich die Schrägbänder und erhalte vier Stücke à 50 cm. Ich wähle einen Stoff (gestreift) aus, aus dem ich ein zusätzliches Schrägband in gleicher Breite forme. Davon schneide ich vier Stücke mit ca. 15,5 cm Länge. Ich nähe die Schrägbänder in der Reihenfolge pink – gestreift – grün – gestreift – pink – gestreift – grün – gestreift zusammen. Mit diesem Schrägband fasse ich die Tischdecke ein. Damit die pinken und grünen Abschnitte des Schrägbandes genau auf den gegenüberliegenden Seiten der Tischdecke platziert werden, markiere ich die Mitten der vier Seiten der Tischdecke und die Mitten der langen Schrägbandabschnitte.

Zunächst nähe ich das Schrägband auf der Vorderseite rechst auf rechts entlang der ersten Formfalte, beginnend an einer Seitenmitte der Tischdecke mit der Mitte des ersten pinken Abschnitts. Das Schrägband wird insgesamt so angebracht, dass die Mittelmarkierungen von Tischdecke und Schrägband jeweils aufeinander stoßen. Auf der Rückseite wird der Schrägbandstreifen anschließend per Hand mit Blindstichen angenäht.

Einmal komplett überbügeln und fertig ist die Tischdecke „Crazy Wales“!

Tischdecke_Detail_Rückseite

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.