Permalink

0

Wie geht das eigentlich mit den Rüschen?

Rueschen_Cover

 

Heute zeigen wir Euch, wie Ihr ganz einfach Rüschen selber machen könnt. In unserem Beispiel haben wir einen schlichten Jeansrock aufgehübscht.

Dafür den Saum abschneiden und ausmessen. Der Stoffstreifen muss nun deutlich länger zugeschnitten werden. Als Faustregel gilt 2 bis 2,5 x  so lang wie der Saum. Je länger der Stoffstreifen, desto mehr Rüschen erhält die Borte später. Die Höhe könnt Ihr ganz nach Wunsch festlegen. Die Stoffstreifen zuschneiden.

Rueschen_Einhaltefaeden

 

Nun näht Ihr zwei Einhaltefäden. Das sind zwei gerade Nähte entlang der oberen langen Kante. Die Stichlänge stellt Ihr so groß wie möglich ein. Die Oberfadenspannung etwas lockern. Die Anfangs- und Endfäden werden nicht vernäht, sonst könnt Ihr nicht rüschen.

Rueschen_Faeden

 

Anschließend die Unterfäden zum Kräuseln bzw. Rüschen ziehen, dabei den Stoff zusammen schieben, bis die Länge des Stoffstücks dem des Rocksaums entspricht. Die Unterfäden zusammenknoten, so kann sich nichts mehr lösen. Die fertige Rüsche zur Runde schließen und rechts auf rechts am Rocksaum feststecken. Jetzt könnt Ihr nähen.

Rueschen_absteppen

 

Abschließend, noch von oben wie auf dem Bild gezeigt, absteppen. Fertig!

Ideal für Rüschen und selbstgenähte Röcke sind unsere Druck- und Webstoffe. Wir haben den Stoff aus der Serie Prinzessin verwendet.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.