Permalink

3

Tutorial: Klappentäschchen Kyoto

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Am Montag hatten wir Euch unsere neue Stoffserie Kyoto vorgestellt. Dieses kleine Klappentäschchen war unser erstes Designbeispiel. Die zarten Farben haben direkt Anklang gefunden. Das Täschchen eignet sich für viele Zwecke z.B. als Kosmetiktäschen oder auch für Nähzubehör. Hier folgt nun die Nähanleitung für das kleine Projekt.

Tutorial: Klappentäschchen Kyoto

Perfekt geeignet für unser Projekt ist das passende Stoffpaket der neuen Serie Kyoto. Das Paket hält 12 verschiedene Stoffe in fertigen Zuschnitten in ca. 48 cm x 48 cm für Euch bereit. Ihr könnt also nach Lust und Laune kombinieren. Zusätzlich benötigt Ihr noch Volumenvlies H 630 und zwei Knöpfe oder KamSnaps.

Zunächst geht es an das Schnittmuster. Das könnt Ihr Euch in jeder gewünschten Größe selbst erstellen, und das Prinzip ist immer identisch. Dafür benötigt Ihr ganz normales Papier in DIN A4. Beginnt mit dem Taschenteil. Legt dafür das Blatt im Querformat vor Euch und zeichnet zunächst unten rechts und links Quadrate in der Größe 4 x 4 cm.

Messt anschließend rechts und links oben 1 cm vom Rand aus ab und macht dort einen kleinen Punkt als Markierung. Anschließend – wie auf dem Bild gezeigt – die Linien einzeichnen.

Da unser Täschchen nicht so hoch sein sollte, haben wir oben nochmal 3 cm an Höhe weggenommen. Für das Klappenteil faltet Ihr nun noch ein A4 Blatt mittig. Achtung: Es treffen die langen Seiten aufeinander. Am Falz durchschneiden, Ihr benötigt nur eine Hälfte. Die Länge des Blattes jetzt auf die Taschenbreite kürzen, die unteren Kanten mit einem Zirkel oder Teller aus der Küche abrunden. Alles ausschneiden!

Aus Stoff benötigt Ihr nun zweimal das Taschenteil für den Oberstoff, zweimal das Taschenteil für den Futterstoff und zweimal die Klappe. Wir haben dafür einen Kontraststoff gewählt. Zusätzlich benötigt Ihr aus Volumenvlies zweimal das Taschenteil und einmal das Klappenteil.

Bügelt das Vlies jetzt auf den Oberstoff und auf eines der Klappenteile.

Nähen des Klappentäschchens Kyoto

Klappenteile rechts auf rechts legen und mit Hilfe unserer Super Quilt Clips fixieren. An der Rundung zusammennähen, die Kante oben bleibt offen.

An den Rundungen einschneiden, lest dazu unseren Beitrag Rundungen und Ecken richtig ausformen. Wenden und gut bügeln. Die Rundung kann abgesteppt werden, muss aber nicht.

Die Taschenteile aus Oberstoff und aus Futterstoff jeweils für sich rechts auf rechts legen und ebenfalls mit Super Quilt Clips fixieren. Anschließend die Bodennaht und die Seitennaht mit Geradstich füßchenbreit zusammennähen. Achtung: In der Bodennaht des Futtertäschchens eine Wendeöffnung lassen!

Im nächsten Schritt näht Ihr die Ecken für die spätere Bodentiefe ab. Dazu die Seite und den Boden aufeinanderlegen. Die Nähte treffen dabei aufeinander. Erneut mit Super Quilt Clips fixieren und anschließend zusammennähen.

Die fertige Klappe nun an eine Seite des Täschchens aus Oberstoff fixieren (auf der rechten Stoffseite) und knappkantig festnähen.

Das Futtertäschen auf links lassen und das Täschchen aus Oberstoff mitsamt der angenähten Klappe in die Futtertasche stecken. Die rechten Stoffseiten treffen also aufeinander! Den Rand oben gut fixieren. Rundherum mit Geradstich in Füßchenbreite zusammennähen.

Durch die Wendeöffnung wenden und die Wendeöffnung schließen. Lest dazu auch unseren Beitrag Das Näh-ABC: Die Wendeöffnung. Das Ganze eventuell noch bügeln und abschließend die Knöpfe anbringen. FERTIG!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.