Permalink

0

Schnabelina Bag trifft auf Westfalenstoffe

Schnabelina_Bag_Westfalenstoffe

Mit Taschen ist das bei uns Frauen wie mit den Schuhen, man kann nie zu viel davon haben. Deshalb ging es hier direkt mit den Stoffserien Provence und Black & White im Gepäck an die Nähmaschine. Entstanden sind gleich zwei wunderbar große und umfangreiche Taschen nach dem Schnittmuster der Schnabelina Bag.

Schnabelina Bag trifft auf Westfalenstoffe

Wer die Schnabelina Bag nähen möchte, braucht Zeit und Geduld. Sie hat sehr viele Details und kann in vier Größen genäht werden. Die Anleitung ist aber reich bebildert und sehr gut erklärt. Ihr könnt Euch also problemlos an dieses Großprojekt wagen. Die Tasche verschlingt einiges an Stoff. Bei diesem hohem Arbeitsaufwand legen wir Euch gerne unsere Stoffe ans Herz. Schließlich wollt Ihr lange etwas von Eurem Werk haben! 

Die Tasche ist ein Raumwunder. Dank eines Reißverschlusses am Boden kann sie nämlich bei Bedarf ganz schnell vergrößert werden.

Raumwunder_Schabelina_Bag

Außerdem hat die Tasche eine super Inneneinteilung. So müsst Ihr nicht in den Tiefen der Tasche nach Schlüssel, Geldbörse und Co. suchen.

Schnabelina_Bag_Inneneinteilung

Der Reißverschluss oben verschließt die Tasche sicher.

Schnabelina_Bag_von_oben

Nähtipp: Oftmals wird beim Nähen von Taschen nicht versäubert, da die Nähte innen liegen. Bei Druckstoffen funktioniert das auch ohne Probleme. Bei Webstoffen allerdings solltet Ihr immer versäubern, da sich die Stoffkanten sonst später (unter Belastung) unter den Nähten wegribbeln können.

Die Taschen sind rundherum gelungen! Wir danken der lieben Claudia für dieses wunderbare Werk und wünschen den neuen Besitzerinnen ganz viel Spaß mit ihren Taschen.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.