Permalink

0

Reissäckchen für Waldorf-Montessori selbstgenäht

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Neulich wurden wir gefragt, ob man Reissäckchen selbst herstellen kann. Ihr kennt sie aus dem Bereich Waldorf bzw. Montessori. Die Reissäckchen werden zum Beispiel im Sportunterricht für Gleichgewichtsübungen sowie für Balancier-Spiele genutzt. Natürlich kann man dieses kleinen Helferlein auch selbst nähen. Wir zeigen Euch hier, wie es geht.

Reissäckchen für Waldorf-Montessori selbst genäht

Die Förderung der Motorik ist eine wichtige Sache, und diese kleinen Säckchen mit 200 g Gewicht sind optimal dafür geeignet. Sie haben eine fertige Größe von 10 x 15 cm. Wunderbar dazu passt auch unsere Stofffserie Junge Linie. Die Farbauswahl ist einfach ideal.

Ihr benötigt Stoffe der Serie Junge Linie, eine Küchenwaage, handelsüblichen Reis und einen Trichter zum Einfüllen. Für den passgenauen Zuschnitt empfehlen wir Euch Rollenschneider und Schneidematte.

Schneidet Euch Stoff mit den Maßen 12 x 32 cm zu. Darin enthalten ist eine Nahtzugabe von 1 cm. Ihr müsst den Stoff nicht versäubern, da er nicht ausfranst. Nutzt Ihr einen Webstoff, unbedingt vorab versäubern!

Anschließend mittig rechts auf rechts aufeinanderfalten. Die beiden 12 cm langen Seiten treffen dabei aufeinander.

Wie auf dem Bild gezeigt mit 1 cm Nahtzugabe zusammennähen. in einer langen Seite eine Öffnung zum Wenden lassen.

Die Ecken abschrägen. Lest dazu auch unseren Beitrag Rundungen und Ecken richtig ausformen. Wenden und einmal bügeln. Nun könnt Ihr den Reis mit Hilfe des Trichters einfüllen. Wiegt zunächst ca 195 g ab und füllt dann den Reis ein. Der Stoff wiegt ja auch nochmal ein bisschen. Das Säckchen nochmal nachwiegen und kontrollieren, ob es 200 g wiegt. Gegebenenfalls noch etwas Reis entnehmen oder einfüllen.

Die Wendeöffnung schließen. Das könnt Ihr mit der Hand oder der Maschine machen. FERTIG!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.