Permalink

0

Ordnung muss sein – Spielzeugsack selber nähen (1)

Ob Lego, Playmobil oder anders Spielzeug, irgendwas liegt immer rum. Und nach einem schönen Nachmittag mit Spielbesuch aufräumen zu müssen, macht ja nun so gar keinen Spaß. Praktisch ist dann unser Spielzeugsack. Hier zeigen wir Euch, wie er ganz leicht selber genäht werden kann.

Ordnung muss sein – Spielzeugsack selber nähen

Zum Aufräumen wird der Sack geöffnet flach auf den Boden gelegt. Anschließend müsst Ihr nur das Spielzeug mittig zusammenschieben, die Kordel oder das Band zuziehen und alles ist ordentlich verstaut.

Für einen Spielzeugsack benötigt Ihr 2 x 1 m Stoff. Also 1 m Stoff für den Oberstoff und 1 m Stoff für den Futterstoff. Dann benötigt Ihr noch 20 cm von einem weiteren Stoff Eurer Wahl und 3,20 m Schrägband als Kordel. Wir haben Stoffe aus der Serie Winnipeg und der Junge Linie verwendet. Perfekt für das Kinderzimmer!

Zuschnitt für den Spielzeugsack

Schneidet Euch die Stoffe mit dem Rollenschneider so zurecht, dass Ihr 1 x 1 m vor Euch liegen habt. Faltet die Stoffe jeweils für sich mittig rechts auf rechts zusammen.

Ihr habt nun ein Rechteck vor Euch liegen. Die linke Stoffseite ist sichtbar. Nachfolgend nochmals mittig falten. Nun sollte es wieder quadratisch aussehen.

Aus den beiden 1 m großen, gefalteten Stoffstücken müssen wir nun Kreise schneiden. Da wir leider keinen Zirkel mit diesem Durchmesser haben, braucht Ihr zunächst einen Schneiderkreidestift und eine stabile Schnur.

Knotet als erstes die Schnur an den Stift. Messt vom Stift aus 50 cm ab, also die Hälfte des Kreis-Durchmessers. Das ist nun der benötigte Radius. Markiert Euch diesen Punkt, indem Ihr einfach einen Knoten in Eure Schnur macht.

Den Knoten legt Ihr nun an der Ecke des gefalteten Stoffes an. Und zwar dort, wo die Stoffbrüche aufeinandertreffen. Den Knoten festhalten und die Schnur straff ziehen.

An den offenen Seiten wird jetzt so der Viertelkreis aufgemalt.

Schneidet anschließend entlang der aufgemalten Linie den überschüssigen Stoff ab. Jetzt könnt Ihr die Stoffe wieder auseinanderfalten. Vor Euch liegen nun zwei Kreise. Keine Angst, sie müssen nicht perfekt sein!

Jetzt müsst Ihr aus dem dritten Stoff zunächst zwei lange 8 cm breite Stoffstreifen zuschneiden. Die Stoffstreifen werden danach in 4 gleich lange Stücke geschnitten.

Nähvorbereitungen

Bevor es an das Zusammennähen geht, müsst Ihr bei fransenden Stoffen zunächst alles versäubern und ggf. noch bügeln.

Wie es dann an der Nähmaschine weiter geht, lest Ihr am Freitag hier im Blog. Wir wünschen Euch allen noch einen sonnigen Tag!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.