Permalink

0

Hilfe, mein Ringeljersey verzieht sich! Wie schneide ich zu?

Zuschnitt_Ringeljersey

Am Pfingswochende erreichte uns ein Hilferuf via Mail. Der Grund war unser Ringeljersey, der sich einfach nicht wie geplant verarbeiten ließ. Nach dem Waschgang hatte er sich nämlich verzogen. Warum ist das so? Ist das normal? Und wie kann ich den Stoff nun zuschneiden? Diese Fragen waren Inhalt der Mail, und da wir öfters Anfragen zu diesem Thema haben, gibt es gleich mal einen Beitrag zur Erklärung für Euch!

Warum verzieht sich mein Ringeljersey?

Zunächst mal etwas für uns ganz Entscheidendes: Dass sich Jersey verzieht, hat rein gar nichts mit der Qualität zu tun, sondern ist ganz normal! Aber warum ist das nun so?

Jersey wird normalerweise auf Rundstrickmaschinen gestrickt. Diese haben ungefähr 60 -100 cm Durchmesser. Um sich das Ganze bildlich vorzustellen, nehmen wir einen Strickring oder eine Strickliesel als Beispiel. Ihr strickt mit dem Garn, während Ihr den Strickring oder die Strickliesel dreht.

strickliesel

In der Praxis würde es also viel zu lange dauern, bis ein Meter Stoff fertiggestellt wäre. Deshalb gibt es an der Rundsrickmaschine mehrere Zwischenstationen. Es werden nun bei der Umdrehung der Maschine so viele Reihen gestrickt wie es Zwischenstationen an der Maschine gibt. Der Stoff wird dadurch schneller fertig gestellt. Es gibt Maschinen, die haben über 90 Strickstellen.

Was passiert nun also, wenn Ihr viele Reihen gleichzeitig strickt und diese an den Enden aufeinander treffen um eine neue Reihe zu bilden? Die erste Reihe müsste einen Sprung zur letzten Reihe machen, um weiterzustricken. In der Praxis wird dieser "Sprung" auf den Maschinenumfang verteilt, damit man einen sauberen Übergang hat. Das Gestrickte wird also schief! Bei Streifen erkennt Ihr gut eine Steigung – wie zum Beispiel bei einem Gewinde.

Kurz: Der Stoff wird schon schräg hergestellt. Er ist also produktinsbedingt schief!

Teurere Qualitäten werden mit weniger Zwischenstationen gestrickt, dadurch ist die Steigung nicht so extrem, aber die Herstellung dauert deutlich länger. Das erklärt dann auch den Preis.

Wie schneide ich Ringeljersey zu?

Beim Zuschnitt gibt es nun zwei Möglichkeiten. Die optisch schönere Variante ist, Ihr richtet Euch nach den Streifen. Der Saum sollte optisch schließlich gerade aussehen. Damit sind die Maschen/der Fadenlauf aber schräg, was in der Regel kein Problem darstellt.

Die zweite Variante ist das übliche Vorgehen. Ihr richtet Euch nach den Maschen bzw. dem Fadenlauf. In diesem Fall werden die Ringel/Streifen schräg aussehen.

Beim Zuschnitt oder Nähen an den Stoffen etwas zurecht ziehen zu wollen, hat leider keinen langanhaltenden Effekt. Nach dem Waschen wird sich der Stoff wieder in seine ursprüngliche Form zurückziehen.

Wir hoffen, dieser Artikel hat etwas Licht ins Dunkle gebracht und erleichtert Euch nun die Verarbeitung des (un)geliebten Ringeljerseys!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.