Permalink

3

Glascover selber nähen – perfekt für die Gartensaison

Die Gartensaison ist eröffnet! Ihr sitzt sicherlich auch so gerne draußen bei einem kühlen Glas selbstgemachter Limonade wie wir. Wären da nur nicht diese lästigen Insekten. Aber dafür gibt es nun eine schicke Lösung: Unsere selbst genähten Glascover mit Öffnung für den Strohhalm. Wir zeigen Euch, wie es geht!

Glascover selber nähen – perfekt für die Gartensaison

Ihr benötigt zunächst unsere beschichtete Baumwolle, die Gläser, für die Ihr die Cover nähen möchtet, und unsere Kreidestifte. Ob Ihr mit Schere oder Rollenschneider schneiden möchtet, bleibt Euch überlassen.

Zunächst müsst Ihr den Umfang der Glasöffnung mit dem Kreidestift auf die linke Seite des Stoffes übertragen. Rundherum nochmals 3 cm hinzugeben und den Kreis ausschneiden.

Knappkantig an der Außenkante einen Heftfaden nähen. Das macht Ihr am besten mit dem längsten Geradstich der Nähmaschine. Am Anfang und Ende nicht vernähen und die Fäden lang hängen lassen. Ihr könnt vorher auch die Oberfadenspannung etwas lockern, dann geht es noch einfacher von der Hand.

Anschließend die Unterfäden zum Kräuseln ziehen, dabei den Stoff zusammenschieben. Jetzt wölbt sich die Kante automatisch, und Ihr könnt das Ganze problemlos auf die linke Stoffseite bügeln.

In Füßchenbreite mit dem normalen Geradstich festnähen, dabei eine kleine Öffnung für das Gummiband lassen. Der Heftfaden kann nun entfernt werden, ist aber nicht zwingend nötig.

Mittig vom Glascover ein Knopfloch für den Strohhalm nähen. Wie das gemacht wird, ist abhängig von Eurer Nähmaschine. Lest dazu bitte Eure Bedienungsanleitung.

Abschließend noch das Gummiband einziehen, vernähen und die Öffnung zunähen.

FERTIG!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.