Permalink

1

Fadensammler mit Nadelkissen

Während des Nähens fallen immer allerhand kleine Stoffabschnitte und Fadenreste an. Praktisch, wenn Ihr dann direkt an der Nähmaschine in greifbarer Nähe einen Fadensammler habt und dann noch die Stecknadeln irgendwo unterbringen könnt. Wir zeigen Euch, wie Ihr beides in Kombination ganz leicht nähen könnt.

Fadensammler mit Nadelkissen

Wir haben uns für die Stoffneuheiten aus unserer Serie Prinzessin entschieden. Haltet außerdem Eure Nähmaschine, ein Bügeleisen, Schneidematte, Rollenschneider, Schere, Super Quilt Clips und einen Kreidestift bereit.

Zusätzlich benötigt Ihr noch 5 cm Klettband, etwas FüllwatteVolumenvlies H630, Reststück Vlieseline H250 und mindestens eine, besser zwei Tischdeckenklammern.

Zuschnitt

Für das Nadelkissen benötigt Ihr zwei Quadrate in den Maßen 9 x 9 cm.

Für den Fadensammler bitte jeweils einmal aus Oberstoff, einmal aus Futterstoff und einmal aus Volumenvlies 32 x 24 cm zuschneiden. Wie auf nachfolgender Skizze die Aussparungen schneiden.

Zusätzlich müsst Ihr noch eine Schlaufe für die Aufhängung nähen. Dafür einen Streifen in den Maßen 14 x 5 cm zuschneiden. Diesen von der linken Seite mit Vlieseline H250 verstärken.

Arbeitsanleitung Fadensammler

Bügelt zunächst das Volumenvlies auf den Futterstoff. Dann fertigt Ihr die Aufhängeschlaufe. Den Streifen mit der aufgebügelten Vlieseline an den kurzen Seiten rechts auf rechts aufeinanderlegen und an den offenen Seiten zusammennähen.

Dabei unbedingt an einer langen Seite mittig eine Wendeöffnung lassen. Die Schlaufe wenden, bügeln und an den langen Seiten knappkantig absteppen. Die Wendeöffnung schließt Ihr dabei automatisch.

Die fertige Aufhängeschlaufe mit einem Abstand von 1,5 cm zum oberen Rand auflegen (siehe Bild) und an den kurzen Seiten festnähen. Näht mehrfach, damit die Schlaufe später nicht ausreißen kann!

Jetzt braucht Ihr den Oberstoff. Hier die Hakenseite aufnähen. Die Position entnehmt bitte dem nachfolgenden Bild.

Den Stoff anschließend rechts auf rechts aufeinanderklappen und die Seitennaht nähen. Wiederholt das Ganze mit dem Futterstoff. Vergesst dabei nicht, mittig eine kleine Wendeöffnung zu lassen.

Bei Oberstoff und Futterstoff wird nun die Bodennaht geschlossen.

Nachfolgend die Ecken auseinanderziehen und so aufeinanderlegen, dass sich Bodennaht und Seite treffen. Die Bodentiefe abnähen und das Ganze mit dem Futterteil wiederholen.

Das Futterteil wenden und rechts auf rechts in den Fadensammler aus Oberstoff stecken und anschließend oben rundherum zusammenähen.

Durch die Wendeöffnung wenden, die Wendeöffnung schließen und den Rand oben um etwa 4 cm nach außen umschlagen. Der Fadensammler ist jetzt fertiggestellt.

Arbeitsanleitung Nadelkissen

Auf eines der Quadrate mittig die flauschige Seite des Klettbandes nähen.

Das zweite Quadrat nun rechts auf rechts auflegen und rundherum bis auf eine kleine Wendeöffnung zusammennähen. Die Ecken abschrägen.

Das Nadelkissen wenden, die Ecken ausformen und mit Füllwatte fest ausstopfen. Die Wendeöffnung von Hand schließen. Jetzt könnt Ihr das Nadelkissen praktisch an Eurem Fadensammler befestigen oder separat verwenden.

FERTIG!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

1 Kommentar

  1. Hallo,
    ja, der Fadensammler ist toll, denn wie schnell klaubt man alle abgeschnittenen Fäden am Boden auf. Die Idee mit dem Nadelkissen mit Klettverschluss finde ich super, ich werde das Nadelkissen jedoch eher seitlich anbringen, da ich es gewohnt bin die Nadeln beim Abnehmen rechts von der Nähmaschine abzulegen.
    Vielen Dank für die schöne Anleitung und ein schönes verlängertes Wochenende.
    Danny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.