Permalink

0

Einkaufsbeutel selbstgenäht

Taschen gehen immer! Das ist bei uns Frauen fast wie mit Schuhen. Diesen Einkaufsbeutel könnt Ihr aber wirklich alle gut gebrauchen, denn Plastiktüten sind inzwischen glücklicherweise fast überall verbannt worden. Prima übrigens auch als Mitbringsel oder Geschenk.

Einkaufsbeutel selbstgenäht

Der fertige Einkaufsbeutel misst ohne die Taschenträger ca. 38 x 42 cm. Perfekt also für Eure Einkäufe. Er ist schnell genäht und kann auch von Nähanfängern problemlos nachgearbeitet werden. Die Anleitung könnt Ihr Euch übrigens auch als PDF HIER downloaden.

Schnittmuster

Erstellt Euch zunächst das Schnittmuster. Dafür richtet Euch nach unserem Schnittschema. Ihr könnt die Tasche aus einem Stoff zuschneiden oder alternativ aus zwei oder sogar drei Stoffen.

Tipp: Zum Abrunden eignen sich Teller oder Schüsseln aus der Küche!

Materialverbrauch und Zuschnitt

In der nachfolgenden Tabelle findet Ihr den Materialverbrauch und den Zuschnitt. Die Stoffe stammen aus unserer maritimen Stoffserie Hamburg.

Alle Materialien entsprechend zuschneiden. Ihr näht mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm (füßchenbreit).

Arbeitsschritte

1. Zunächst die Teile für den Außenstoff miteinander verbinden. Dafür jeweils einen rot gestreiften Stoff (Boden) rechts auf rechts auf einen Stoff mit den maritimen Motiven (Mitte) stecken und an der 40 cm langen Kante füßchenbreit aufeinandernähen. Nahtzugabe auseinanderbügeln.

2. Anschließend an der anderen Kante des maritimen Stoffes den blau gestreiften Stoff (oben) feststecken und wieder an der 40 cm langen Kante zusammennähen. Nahtzugabe auseinanderbügeln und das Ganze mit den Gegenstücken wiederholen.

3. Ihr haltet nun zwei Schnittteile für das Futter in Weiß und zwei Schnittteile aus Außenstoff in den Händen. Außenstoff jetzt rechts auf rechts legen und mit Ausnahme der Kante oben rundherum feststecken und zusammennähen. Wiederholt den Vorgang anschließend mit dem Futterstoff. Hier aber in einer langen Seitennaht eine Wendeöffnung von ca.15 cm belassen.

4. Damit die Tasche einen Boden bekommt, zieht an den unteren Ecken die Tasche so auseinander, dass Ihr Seiten- und Bodennaht flach aufeinanderlegen könnt. Von der Spitze aus 6 cm abmessen und mit Schneiderkreide einen Querstrich zeichnen. Mit Geradstich über die Markierung nähen und den überstehenden Rest abschneiden. Bei der Futtertasche ebenso arbeiten.

5. Außentasche wenden. Die beiden blau gestreiften Stoffstreifen wie ein Schrägband falten und bügeln, an der offenen Seite knappkantig aufeinandernähen. Lest dazu auch unseren Beitrag Taschenträger aus Stoff herstellen.

6. Die fertigen Träger rechts auf rechts mittig und knappkantig an den Trägeransatz auf den Außenstoff nähen. Die Träger liegen dabei auf der Tasche, die kurzen ungenähten Seiten liegen jeweils kantenbündig auf dem Trägeransatz der Tasche. Darauf achten, dass sich die Träger nicht verdrehen.

7. Die fertige Außentasche mit Henkel in die Futtertasche schieben. Die Taschen liegen jetzt rechts auf rechts, die Träger dazwischen sind nicht mehr sichtbar. Oben alles gut zusammenstecken und anschließend nähen. In den Rundungen kleine Knipse machen und alles durch die Wendeöffnung auf rechts wenden.

8. Kante oben bügeln,auf Wunsch nochmal knappkantig absteppen und die Wendeöffnung schließen.

Anleitungshefte

Übrigens stammt diese Anleitung aus unserem ersten gedruckten Anleitungsheft! Das Heft bekommt Ihr exklusiv bei unseren Fachhändlern und beinhaltet noch mehr tolle Nähanleitungen. Leider nur so lange der Vorrat reicht. Also, schnell zum Stoffhändler Eures Vertrauens!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.