Permalink

0

Das Näh-ABC: Knopflöcher mit der Nähmaschine

Heute geht es um das Thema Knopflöcher. Mit den meisten Haushaltsnähmaschinen könnt Ihr heutzutage problemlos ein Knopfloch nähen. Dabei unterscheidet man zwei Varianten, die wir Euch hier erklären.

Das Näh-ABC: Knopflöcher mit Vier-Schritt-Knopflochfunktion

Die einfacheren mechanischen Nähmaschinen bieten Euch die Möglichkeit einer Vier-Schritt-Knopflochfunktion. Dabei benötigt Ihr eine Knopflochschiene. Das ist ein spezieller Fuß, den Ihr zunächst an Eurer Maschine anbringen müsst. Meistens ist der Fuß bereits im Zubehör enthalten und muss nicht extra angeschafft werden.

Jetzt müsst Ihr zunächst den Durchmesser und die Dicke Eures Knopfes ausmessen. Durchmesser und zweimal die Dicke des Knopfes addiert, ergibt die Länge des Knopfloches. Mit Hilfe eines Kreidestiftes markiert Ihr nun die Länge an der Position, an der das Knopfloch eingenäht werden soll. Eventuell muss der Stoff vorab mit Vlieseline verstärkt werden.

Jetzt geht es an die Maschine. Ihr müsst zunächst den Rahmen der Knopflochschiene zurückschieben. Legt anschließend den Stoff so unter die Schiene, dass das markierte Knopfloch genau mittig liegt. Legt den Faden unter die Schiene und zieht ihn nach hinten.

Nehmt an der Maschine die Einstellung auf das jeweilige Symbol vor.

Schritt 1 – Wählt das Symbol 1 aus und näht den linken Steg. Jetzt heißt es aufpassen! Ihr müsst nämlich exakt am Ende der Knopflochmarkierung stoppen.

Schritt 2 – Wählt das Symbol 2 aus und näht den oberen Riegel. Aufpassen, dass Ihr nicht zu viele Stiche macht. Dann wird es schnell zu dick.

Schritt 4 – Wählt das Symbol 3 aus und näht den rechten Steg. Die Knopflochschiene geht dabei automatisch zurück. Näht bis zum Ende der Schiene.

Schritt 4 – Hier dreht Ihr das Einstellrad an der Maschine erneut auf das mittlere Symbol. (siehe Schritt 3). Näht nun den unteren Riegel. Wieder aufpassen, dass es nicht zu dick wird.

Mit dem Nahttrenner das Knopfloch aufschneiden.

Das Näh-ABC: Knopflöcher mit der 1-Stufen-Knopflochautomatik

Diese Funtkion ist sehr komfortabel und wird üblicherweise auf Computernähmaschinen zu finden sein. Es lassen sich schneller und einfacher viele Knopflöcher in immer gleicher Größe nähen, z.B. bei einer Bluse. Hier markiert Ihr auf dem Stoff nur den Startpunkt. Die Größe des Knopfloches wird von der Maschine anhand eines Knopfes automatisch reguliert. Das Schalten von einer Stufe zur nächsten übernimmt ebenfalls die Maschine.

Legt zuerst den Knopf in die Knopflochschiene ein. So weiß die Nähmaschine, wie groß das Knopfloch werden soll.
Jetzt müsst Ihr die Schiene anbringen, der Knopf gehört dabei immer nach hinten. Die Knopflochschiene hat verschiedene Hilfslinien, die zeigen, ob die Schiene an der richtigen Position auf den Stoff sitzt.

Anschließend das Knopfloch auswählen. Oft bieten Eure Maschinen verschiedene Arten wie zum Beispiel ein Wäsche- oder Augenknopfloch.

Wichtig: Ihr müsst an der Nähmaschine den Knopflochhebel herunterziehen! Sonst funktioniert das Ganze nicht. Durch den Hebel weiß die Maschine überhaupt, wie groß der Knopf sein muss. Links seitlich der Knopflochschiene befindet sich eine Art Stopper. Dieser Stopper wird quasi durch das Einlegen des Kopfes aktiviert. Der Hebel bekommt nun während des Nähens den Impuls für den nächsten Schritt des Knopfloches.

Wenn das Knopfloch fertig ist, stoppt die Maschine automatisch, egal was Ihr am Fußpedal macht. Ihr braucht dann nur noch das Kopfloch aufzuschneiden.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.