Permalink

0

Das Näh-ABC: Frottee vernähen

Naeh_ABC

Passend zu unserer kleinen Frottee-Serie wollen wir Euch heute erklären, wie Ihr unseren Frottee ganz leicht vernähen könnt und auf was Ihr genau achten müsst. In unserem Näh-ABC heißt es deshalb heute F wie Frottee!

Walk- und Wirkfrotte – Was ist was?

Zunächst mal ein bisschen Materialkunde. Wir bieten Euch sowohl Walk- als auch Wirkfrottee an. Doch wo genau liegt eigentlich der Unterschied?

Frottee wird abgeleitet aus dem französischen Frotter, was übersetzt „reiben“ bedeutet. Typische Textilien sind ja bekanntlich Handtücher, mit denen wir uns reiben bzw. abtrocknen. Das Textilgewebe ist schließlich für seine besondere Saugfähigkeit bekannt. Charakteristisch sind die Schlingen, die ein größeres Volumen des Stoffes ergeben und dadurch sehr viel Flüssigkeit aufnehmen können.

Walkfrottee ist normal hergestellte Webware. Zusätzlich werden aber Schlingen eingearbeitet, um das Volumen entsprechend zu erhöhen. Walkfrottee ist nicht elastisch und eignet sich deshalb besonders gut für Handtücher und Bademäntel.

Wirkfrottee ist Maschenware. Das heißt, die Herstellung funktioniert im Grunde wie beim Stricken oder auch bei der Herstellung von Jersey. Die Schlingen sind deshalb nur von der rechten Stoffseite aus sichtbar. Wirkfrottee ist weich und dehnbar. Ihr könnt Wirkfrotte deshalb auch für Kleidung wie z.B. Schlafanzüge und Shorts einsetzen.frottee_farben

Frottee nähen

Frottee zu nähen ist grundsätzlich eine unglaublich fusselige Angelegenheit. Alleine deshalb solltet Ihr diesen Stoff immer versäubern. Walkfrottee kann außerdem ausfransen. Hinzu kommt, dass sich Frottee gerne verzieht. Wir empfehlen Euch daher beim Zuschnitt Schneídematte und Rollenschneider.

schneidematte

Walkfrottee könnt Ihr mit einer normalen Universalnadel in 80er oder 90er Stärke nähen. Wirkfrotte lässt sich besser mit einer Stretchnadel verarbeiten, denn immerhin ist das Material elastisch. Die abgerundete Spitze der Stretchnadel zieht außerdem die Schlingen nicht aus dem Stoff.

Beim Applizieren gibt es ebenfalls einiges zu beachten. Lest dazu bitte unseren Beitrag Tutorial: Applizieren auf Frottee.

Kapuzenhandtücher zum Beispiel sind super schnell selbst genäht. Dafür kann man das Handtuch ganz einfach mit Schrägband einfassen. Wir empfehlen Euch ausdrücklich unsere Schrägbänder, da sie schön stabil und entsprechend breit sind. Die Stoffkanten sind nämlich durch die Schlingen recht hoch. Das schmale Schrägband kann da schon mal etwas knapp bemessen sein.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.